barrierefrei

Kommission für Provenienzforschung

Kommission für Provenienzforschung im Bundeskanzleramt Erstellung des Onlineauftrittes Die Kommission für Provenienzforschung wurde 1998 eingerichtet. Sie durchsucht die österreichischen Bundesmuseen und Sammlungen nach Objekten, die heute noch in Folge einer NS-Entziehung im Eigentum des Bundes stehen. Aufgabenstellung: Wir sollten den neuen Online-Auftritt für die Kommission für Provenienzforschung, unter Einhaltung der CD Richtlinien des Bundes, umsetzen. Die Tätigkeit der Kommission für Provenienzforschung ist das zentral für die Aufarbeitung der österreichischen Vergangenheit. Das Image als verstaubter und in den Hintergrund gedrängter Forschungsungszweig galt es zu revitalisieren. Es sollte ein mutiges, helles, offenes und modernes Bild in die Öffentlichkeit getragen werden. Neutral, sicher, stabil Wir entwickelten den gesamten Online-Auftritt. Erst skizzierten wir schematisch das Look & Feel. Dann erarbeiteten wir in Abstimmung mit der Kommission die grafischen Details und die Inhalte. Um ein optimales Usererlebnis zu garantieren berücksichtigten wir bei der Entwicklung auch das Feedback von Nutzern, was Sie sich in den verschiedenen Bereichen der Website erwarteten. Identifikation und Struktur Mit diesen Informationen erfolgte eine Einteilung von Zielgruppen, die die Website der Kommission nutzen würden. Wir erkannten, dass das Finden der gesuchten Inhalte die wesentliche Aufgabe der Website ist. Wir begannen die Inhalte zu strukturieren und an die zuvor definierten Positionen zu bringen. 1. Restitutionsleitfaden für Geschädigte & deren Nachkommen 2. Aktuelle Beschlüsse für Profis I (Anwälte, Journalisten,…) 3. Archiv für Profis II (Kunsthistoriker, interessierte Laien,…) Diesen Gruppen galt es, ihre Suche zu erleichtern. Wir sind auserordendlich stolz, dieses Projekt in Zusammenarbeite mit dem gesamten Team der Kommission erfolgreich verwirklicht zu haben. Es war uns ein Bedürfnis, hier […]

Arcum

Arcum Design für den letzten Weg:  Individuelle Kremationsärge & Urnen Nachhaltigkeit im Leben, wie im Tod: Diesem Prinzip folgt das Unternehmen Arcum, das ökologische und dabei kostengünstige Kremationssärge und Urnen anbietet. Aufgabenstellung: Grafische Gestaltung für das gesamte Produktportfolio des Unternehmens, das aus Kremations- und Repräsenationssarg, Urne und Parte besteht. Mehrere Motive sollen für die Kunden zur individuellen Gestaltung der Bestattung zur Auswahl stehen. Ausgangssituation Bei der Feuerbestattung wird der Körper des Verstorbenen in einem speziell dafür vorgesehenen Kremationssarg verbrannt. Herkömmliche Kremationssärge bestehen zum Teil aus massiver Eiche oder Kiefer, werden aber großteils aus furnierten Spanplatten gefertigt, welche mit einem Formaldehydharz zusammengehalten werden. Alle Bestandteile des Sarges sowie des Körpers werden verbrannt. Hierbei entstehen Schadstoffe und Feinstaub. Darüber hinaus verursacht die Kremierung selbst einen recht hohen Energieverbrauch. Um diesen letzten Weg möglichst nachhaltig zu gestalten, hat sich Arcum auf die Herstellung ökologischer Verbrennungssärge sowie dazupassende Urnen zu wählen. Das Produkt Mit dem Produkt Flamea® wird erstmals ein speziell für Kremierungen konzipierter Sarg aus dem neuen Material Fibratec® präsentiert. Fibratec® wurde speziell für die umweltschonende und kostengünstige Kremation entwickelt. Die Verbundfaser aus 100% Zellulose wird speziell für Arcum aus nachhaltigen europäischen Rohstoffen produziert. Die Motive Hier war ob des besonderen Themas sehr viel Fingerspitzengefühl gefragt. In Zusammenarbeit mit Arcum-Geschäftsführer Dietmar Kirschenhofer, der hier sein Wissen einbrachte, gelang es, ein dem Anlass angemessenes und ästhetische Ansprüche erfüllendes Motiv-Portfolio zu entwickeln. Dabei war es wichtig, dass das Motiv auf allen Formen funktioniert. Kremation als zeitgemäße Art der Bestattung. Aus Respekt unsere Lieben und unsere Umwelt gegenüber. […]

5Points

5Points Produktfolder für nachhaltige Werbegeschenke Im Werbemittelsektor nimmt die österreichische Firma 5Points eine besondere Stellung ein: Umweltneutral, nachhaltig und europäisch in der Produktion sind die Ansprüche, die hier mit einer Selbstverständlichkeit und mit viel  Liebe zum Detail gelebt werden. Aufgabenstellung: Kreation eines Folder für Print und Screen im Umfang zwischen 12 und 20 Seiten, inklusive eines Slogans, der das Unternehmen repräsentiert. Die Idee Five Point ist ein sehr innovatives Unternehmen, sehr lange am Markt und bietet seinen Kunden eine Fülle an Werbeartikel. Speziell in den letzten Jahren hast sich das Unternehmen auf innovative Produkte, Made in EU und nachhaltige Produktionen spezialisiert. Das ist besonders in dieser Branche etwas Außergewöhnliches. Aber die Geschäftsführung weiß auch, das Veränderung nicht sofort passiert. Sondern Stück für Stück, Schritt für Schritt. Auf dieser Erkenntnis basierend entwickelten wir den Slogan, das Motto: Small steps… make big moves! Bei der grafischen Umsetzung des Slogans wollten wir darauf hinweisen, das Nachhaltigkeit unseren Kindern einen besseren Planeten überlässt. So entstand ein spielerisch kindliche Bildsprache für den Produktfolder. Da der Folder in Print genauso wie on screen funktionieren sollte, bauten wir ein variables Satzraster als Grundlage. So konnten wir die Inhalte sehr schnell und flexibel in unterschiedliche Formate transformieren. Umsetzung, Gut zum Druck. Inhalte, Texten und Fotos wurden in das flexible Raster eingegeben und der Folder so für den Druck und diverse Online-Plattformen finassiert. Dank unseres flexiblen Systems konnten wir sehr effizient Änderungen durchführen und so auch noch Last-Minute-Änderungen sauber und ohne großen Aufwand vornehmen. Persönliche Empfehlung, für alle die Werbemittel […]

Loden Plankl

Loden Plankl Fesche Tradition: Webauftritt für Wiener Lodenlabel Seit 1830 besteht Wiens ältestes Fachgeschäft für Loden- und Trachtenbekleidung am Michaelerplatz. Loden Plankl wollte mit einem neuen Webauftritt die Tradition des Unternehmens in die Zukunft bringen. Aufgabenstellung: Verwirklichung der Online-Auftritts für Loden Plankl Es war und ist für uns eine Freude, für dieses Unternehmen tätig zu sein. Alte Tradition, Familienbetrieb mit wunderbare hochwertigen Produkte – ein Stück des “Alten Wien”. Die Schrift Die Tradition und die Historie von Loden Plankl mit den neuen Medien in Einklang zu bringen war die erste Herausforderung für das Designteam. Das traditionelle Logo, aus einer gebrochen Schrift, mit einer geraden, unkomplizierten Type zu kombinieren. war der erste Schritt. Die Farben Für die Farbwelt setzen wir die Farbe des namensgebenden Lodens, einem dunklen, massiven, matten aber dennoch strahlendem Grün, wir in Kombination die erhabendste und wertvollsten Farbe, das Gold entgegen.  Matt und glänzend – ein Widerspruch, der durch eine Struktur, die im Hintergrund liegt, aufgelöst wird. Die Struktur Im Falle von Loden-Plankl setzen wir auf eine erweite Onepager-Struktur, in der die Inhalte in 4 Hauptbereiche gegliedert werden. So wird die vertikale Struktur des Onpagers mit der horizontalen Struktur der Themen verbunden. Ein Sprachwechsel zwischen Deutsch und Englisch ist jederzeit möglich. Look and feel Wir glauben, dass Beständigkeit einer der Schlüssel zum Erfolg ist. Besucher dieser Website erhalten das selbe Gefühl, das sie im Geschäft, direkt am Michaelalatz im Herzen von Wien, erwartet. Wärme, echte Freundlichkeit, zuverlässige Beratung und modische Kontinuität zeichnen den Auftritt aus. Optisch wird viel Platz dem leeren […]