brand

Aktion Regen

Aktion Regen Redesign der Corporate Identity des Vereins “Aktion Regen” Die Aktion Regen ist ein gemeinnütziger, parteipolitisch unabhängiger und überkonfessioneller Verein für Entwicklungszusammenarbeit mit Sitz in Wien. Er wurde 1989 von der Wiener Frauenärztin und Entwicklungshelferin Maria Hengstberger gegründet. Der Verein finanziert sich zum größten Teil durch Spenden. Aufgabenstellung: Redesign der Corporate Identity durch Fokussierung auf die Kernwerte. Die über 20 Jahre gewachsenen grafischen Strukturen sollen vereinfacht und gemeinsam mit der Geschäftsführung die neuen Werte nach außen kommuniziert werden. Den über Jahre entstandenen grafischen Wildwuchs bereinigen Organisationen, die sich aus der Idee entwicklen, Gutes zu tun und dafür Mitstreiter und Partner brauchen, sind unweigerlich ständigen Veränderungen und Entwicklungsprozessen unterworfen. So entsteht über die Jahre eine Art Wildwuchs, der einerseits die Strukturen und andererseits das Auftreten nach außen betrifft. Nach über 35 Jahren erfolgreicher Arbeit entschloss sich das Organisationsboard von Aktion Regen, kommunikative Richtlinien für ein einheitliches Auftreten nach außen zu schaffen. Wir freuten uns sehr, diese Aufgabe mitgestalten zu dürfen. So stießen wir den internen Werteprozess an und leiteten daraus die neue Formensprache ab. Schnell wurde klar, das Altes hier einen sehr großen Wert besitzt und daher die bestehenden grafischen Elemente lediglich verschlankt und bereinigt werden müssen. Folder, Jahresberichte und Magazine Nachdem das Logo grafisch bereinigt war, wurde es sukzessive überall, wo es im Verein zum Einsatz kam, ausgetauscht. Im zweiten Schritt kamen die Printprodukte für die diversen Kommunikationskanäle an die Reihe, um in ein neues Gewand gekleidet zu werden. Mit dem Jahresbericht 2019 war der Übergang in das neue, frischere und vor allem einfachere Design abgeschlossen. Formatübergreifend Format- und medienübergreifend wird […]

68er-Milchglas

Neuauflage 68er-Milchglas Softrelaunch des “Milch” Logos Fast jeder Österreicher kennt das Milchglas mit dem markanten Schriftzug und der eleganten Einbuchtung im unteren Bereich. Im Jahr 1968 gestaltet, sollte das Glas zum 50-jährigen Jubiläum am Weltmilchtag 2018 wieder neu aufgelegt werden. Aufgabenstellung: Softes Redesign der Logotype MILCH zur Neuauflage des Glases, sowie Aufbereitung der Daten zur Produktion. Recherche und Mockups Wir begaben uns auf die Suche nach den Unterlagen der Vergangenheit der Logotype. Schnell stellte sich heraus, dass keine digitalen Daten von dem ursprünglichen Logo vorhanden waren. Wir rekonstruierten den Schriftzug aus bestehenden Drucken und begannen so unsere Arbeit mit der Digitalisierung des Original-Logos Nach der Rekonstruktion begann das Designteam, sich Ecke um Ecke, Rundung um Rundung und Buchstaben um Buchstaben genau anzusehen und in eine moderne Form zu bringen, ohne aber den Charakter der ursprünglichen Wortbildmarke zu verändern. Erst legten wir die Versalhöhe sowie den Überhang (Overshoot) fest. Danach kamen Stamm, Schenkel, Querstrich und Kurven an die Reihe. So wurde Buchstabe um Buchstabe überarbeitet und zu einem harmonischen Ganzen zusammengefügt. Das Ergebnis wurde dann in Zusammenarbeit mit dem Produktionsteam für den Druck auf die Trinkgläser optimiert. Ab aufs Glas Nachdem die Logotype gebaut war, ging es an die Umsetzung und die Produktion der Gläser. Durchmesser und Wölbung wurden auf die Logotype übertragen, Musterdrucke angefertigt sowie über 50 Mutationen mit den Logos aller beteiligten Partnerbetriebe aufgebaut. Handwerkliches Können und Geschick und natürlich eine fachbezogene Zusammenarbeit mit allen Produzenten ergaben dieses wunderbares Produkt. Wir freuen uns sehr über diese Arbeit. Es ist […]

Wiener Cremehonig

Wiener Cremehonig Studie: Imkereilogo & Honigetiketten Dr. Stephan Nedwed ist nicht nur ein hervorragender Allgemeinmediziner und Akkupunkteur sondern auch einer der wenigen Wiener Bio-Stadtimker. Wir begaben uns im Rahmen eines Designwettbwerbs in die süße Welt des Honigs. Aufgabenstellung: Gestaltung des Etiketts für die Honiggläser, dazu ein einfaches Logo für die Jahresproduktion Altes Handwerk Ein Imker ist für die Bienen und deren Wohl verantwortlich. Er hält seine Bienenvölker in Bienenstöcken, in denen sowohl genug Platz für Nachwuchs, als auch für Honig- und Futtervorräte sind. Er sorgt außerdem dafür, dass diese vor Witterungseinflüssen und Raubtieren geschützt sind. Die Bienen danken seine Mühe mit flüssigem Gold. Tanz, Baby, tanz! Begeistert vom Tanz der Bienen, von deren Art der Kommunikation, sich auszutauschen und Wissen weiterzureichen, sind wir beim Design von dieser tänzelnden, runden Bewegung ausgegangen. Kreise, die sich schliessen und öffnen, alles fließt, summt und surrt. Einfach und flexibel Wir kreierten Schrift und Form und brachten die Etiketten in ein Druckformat, das eine schnelle, kostengünstige und flexible Etikettierung der Honigproduktion, Jahr für Jahr, ermöglichte.  Auf dass die Bienen ihr tägliches Werk, gesund und munter fortführen und wir als Lohn ein wunderbares Produkt bekommen. Nicht realisierte Designstudie für Dr. Stephan Nedwed.  ordination-nedwed.at related links

WIFI Management Forum

Management Forum WIFI Wien Neuer Look für das Seminarprogramm Das Management Forum des WIFi Wien wandte sich an uns, mit dem Wunsch, das Seminarprogramm auf neue grafische Füße zu stellen. Aufbauend auf dem gewünschten Workflow mit XML als Datenmodulator war ein grafisches Raster für das umfassende Seminarangebot des Unternehmens das Resultat der Zusammenarbeit. Aufgabenstellung: Aufbau, Gestaltung und Umsetzung eines gedruckten Seminarprogramms im Corporate Design des Management Forums. Schaffung eines nachhaltigen Systems das Produktionszeit und Kosten verringert. Neben dem Gesamtprogramm sollen aus den einzelnen Themenmodulen mittels “copy and paste” eigene Folder erstellt werden können. Die Basis Im ersten schritt wurden Raster, Achsen, Schriftgrössen und Module definiert. Dann begannen wir Schritt für Schritt mit dem Basisdesign für die automatisierte Contentbefüllung. Wir erarbeiteten das optische Leitsystem und die Piktogramme im vorgegebenen Corporate Design und bauten wie gewünscht den Workflow mit Hilfe von Cross Design auf. Im letzten Schritt wurden dann alle Elemente zusammengeführt. Hier übernahmen wir auch die Art Direktion, um dem gesamten Printpodukt den Feinschliff zu geben. Während dieser finalen Phase reagierten wir flexibel auf die Covid19-Maßnahmen und konnten so trotz  der Einschränkungen einen neuen Workflow etablieren und den ursprünglich fixierten Zeitplan  einhalten. Folder Bei der Gestaltung des Seminarprogramms wurde bereits die Weiterverarbeitung der verschiedenen Kapitel als eigene Folder bereits mitgedacht. So war es möglich, ohne weiteren großen Aufwand individuelle Folder für Print und Web daraus zu generieren, und das zeitnah und sehr kosteneffizient. Wir begleiten das Management Forum seit einigen Jahren zur Unterstützung und Umsetzung der Drucksorten und Screenauftritten. Wir setzen das Corporate […]

Arcum

Arcum Design für den letzten Weg:  Individuelle Kremationsärge & Urnen Nachhaltigkeit im Leben, wie im Tod: Diesem Prinzip folgt das Unternehmen Arcum, das ökologische und dabei kostengünstige Kremationssärge und Urnen anbietet. Aufgabenstellung: Grafische Gestaltung für das gesamte Produktportfolio des Unternehmens, das aus Kremations- und Repräsenationssarg, Urne und Parte besteht. Mehrere Motive sollen für die Kunden zur individuellen Gestaltung der Bestattung zur Auswahl stehen. Ausgangssituation Bei der Feuerbestattung wird der Körper des Verstorbenen in einem speziell dafür vorgesehenen Kremationssarg verbrannt. Herkömmliche Kremationssärge bestehen zum Teil aus massiver Eiche oder Kiefer, werden aber großteils aus furnierten Spanplatten gefertigt, welche mit einem Formaldehydharz zusammengehalten werden. Alle Bestandteile des Sarges sowie des Körpers werden verbrannt. Hierbei entstehen Schadstoffe und Feinstaub. Darüber hinaus verursacht die Kremierung selbst einen recht hohen Energieverbrauch. Um diesen letzten Weg möglichst nachhaltig zu gestalten, hat sich Arcum auf die Herstellung ökologischer Verbrennungssärge sowie dazupassende Urnen zu wählen. Das Produkt Mit dem Produkt Flamea® wird erstmals ein speziell für Kremierungen konzipierter Sarg aus dem neuen Material Fibratec® präsentiert. Fibratec® wurde speziell für die umweltschonende und kostengünstige Kremation entwickelt. Die Verbundfaser aus 100% Zellulose wird speziell für Arcum aus nachhaltigen europäischen Rohstoffen produziert. Die Motive Hier war ob des besonderen Themas sehr viel Fingerspitzengefühl gefragt. In Zusammenarbeit mit Arcum-Geschäftsführer Dietmar Kirschenhofer, der hier sein Wissen einbrachte, gelang es, ein dem Anlass angemessenes und ästhetische Ansprüche erfüllendes Motiv-Portfolio zu entwickeln. Dabei war es wichtig, dass das Motiv auf allen Formen funktioniert. Kremation als zeitgemäße Art der Bestattung. Aus Respekt unsere Lieben und unsere Umwelt gegenüber. […]

IGCG

IGCG Internationales Design für Österreichs Softwareentwickler Aufgabenstellung: Schaffung eines formalen Corporate Designs für einen einheitlichen internationalen Auftritte der Interessengemeinschaft Computergrafik (IGCG). Von Wien in die Welt: Die österreichische Interessengemeinschaft Computergrafik, in der mehr als 89 Unternehmen u.a. der Animations‑, Visual-Effects- und Gamingbranche aus Österreich organisiert sind, will als Interessenvertretung auch auf europäischer Ebene tätig sein. Flexibilität und Wiedererkennung Wir begleiteten die IGCG durch den gesamten Corporate Identity Prozess. Von der Findung einer Vision über die Festlegung von Werten und Zielen bis zur Visualisierung und schließlich der praktischen Anwendung, wenn Logos, Geschäftsdrucksorten, Folder und Pressepakete druck- und screenfähig umgesetzt werden. related links

Mipumi

Mi’pu’mi Spielend zum neuen Namen: Wort-Bild-Marke für heimischen Gaming-Entwickler “Great games don’t have to be big”, so lautet der Slogan von Mi’pu’mi, einer österreichischen Softwarefirma. Sie zählt zu den wenigen heimischen Unternehmen, die auch internationale Spielerfolge erzielen konnten. Spiele wie Hitman, The Lion’s Song oder Red Bull Mind Gamers Challenge stammen aus diesem Haus. Aufgabenstellung: Schaffung einer Wort-Bild-Marke, die die Phonetik des Namens repräsentiert, einzigartig und wiedererkennbar ist. Begonnen hat alles mit dem Namen Bei der Namensfindung achteten wir auf sehr viele Faktoren. Der Name sollte kurz sein, einprägsam, klar, unverwechselbar. Der Klang sollte im Ohr bleiben. die Schreibweise einzigartig sein. In der digitalen Welt hat man bei der Darstellung von Wort-Bild-Markennamen in Fließtexten selten Einfluss auf die Typographie des Namens. Der Weg Die Idee aus der japanischen Philosophie, mit vielen kleinen Schritten immer besser zu werden, gefiel uns allen sehr gut. Die Nähe der Branche zu Japan, die auf stetige Verbesserung ausgelegte Corporate Mission des Unternehmens passten da hervorragend dazu. Der Name Das japanische Motto “Mi pu mi” bedeutet „Drei Schritte vorwärts“ und verkörpert ideal die Firmenphilosophie dieses erfolgreichen Videospielunternehmens. Er hat einen wunderbaren hellen, freundlichen Klang, die Bedeutung weckt innovative, positive Assoziationen. 3 Schritte, 3 Silben Die Zutaten waren angerichtet. Wir entschieden uns, nichts zu verstecken oder zu verbergen, transparent zu bleiben und das erschaffene Wort frei zu lassen. So entstand die einzigartige Silbenfolge Mi’pu’mi. Die Wortmarke Nun musste eine Typografie gefunden werden, die sich ins Wertesystem und in den Firmennamen einfügt. Wir experimentierten mit unterschiedlichen Lösungansätze und entschieden uns schlußendlich für eine […]

Hochzeitseinladungen

Auftragsarbeit für Privat Hochzeitsdesign: Wenn zwei Menschen zueinander finden Aufgabenstellung: Design von Hochzeitseinladungen, von der Idee biszur Umsetzung. Eine Hochzeit ist nicht nur eine Party. Wenn ein Paar heiratet, schließen mehr als nur zwei Menschen einen Bund miteinander. Zwei Familien werden verbunden. Eltern, Verwandte treffen bei der Hochzeit aufeinander. Als Designer wollen wir diese Verbindung bereits in der Gestaltung der Einladung vorwegnehmen. Eine gelungen designte Einladung macht Freude und betont das Positive, das Schöne, das diesem Fest inne wohnt. Hochzeitseinladung I: Blumen, Freude, Leichtigkeit Aus den Initialen der Vornamen des Brautpaares kreierten wir ein Monogramm. Ein Blumenstrauss als Keyvisual rundete die grafische Klammer für diese Hochzeitseinladung ab. Die einzelnen Teile der Einladung wurden dann pyramidenartig zusammengefügt. Gedruckt auf immer verschiedenen Papiersorten wurden die Einzelblätter kunstvoll zusammengebunden. So konnte jede Einladung kostengünstig und individuell gestaltet werden. Mit viel Liebe zum Detail, mit individuellen Anspielungen auf das Paar, auf deren Familien und deren Hintergründe schaffen wir ein Stück Geschichte, eine wundervolle Erinnerung. Hochzeitseinladung II: Musik und Liebe Susanne und Gerd lernten sich auf einem Konzert kennen. Sie fanden sich gut, gingen immer wieder zu verschiedenen Konzerten, verliebten sich und beschlossen, den Bund fürs Leben einzugehen. Wir haben die Einladung als CD gestaltet, mit zehn Songs, die den beiden wichtig waren. Jedes Lied hat seine Geschichte und so haben die Gäste über die Lieder mehr darüber erfahren, wie sich die beiden kennen- und lieben gelernt haben. Hochzeitseinladung III: In vino veritas Weinbau liegt ihr im Blut, Marketing ihm. So fanden zwei zusammen, die zusammengehören. Nach 10 […]

Persönliche exLibris Stempel

Auftragsarbeit Exlibris – Ihr persönlicher Bücherstempel Aufgabenstellung: Das Exlibris ist Ihr personalisierter Bücherstempel. Die künstlerische Ausarbeitung als Kleingrafik will Sie in all Ihren Facetten widerspiegeln und wird in Abstimmung mit Ihnen passend zu Ihrem Leben, Ihren Vorlieben, Ihren Erlebnissen komponiert. Der Einsatzbereich für Exlibris ist vielfältig: Dem Gebrauchs-Exlibris, der zur Gebrauchsgrafik gehören, stehen die künstlerisch ambitionierten Sammler-Exlibris gegenüber, die oft nur für Sammler, nicht für den Gebrauch in Bibliotheken hergestellt wurden. Nach den dargestellten Motiven unterscheidet man z.B. zwischen heraldischen Exlibris, Akt-Exlibris u. a. m. Und was darf auf Ihrem persönlichen Exlibris nicht fehlen? Mehr als nur ein Name Für uns sind Eigenexlibris mehr als Kleingrafik. Sie sind zwar klein sind, meist nur 60x60mm groß, aber sie erzählen eine ganze Geschichte. Wir sehen darin eine Art Zeitstempel für den Besitzer, der die Vergangenheit und die Gegenwart beleuchtet. Die Stempel werden von uns oft aus 2 Teilen gefertigt, die sich immer überschneiden, wie eine Zeitepoche zur nächsten, ein Lebensabschnitt zum anderen. So sehen wir den Stempel als Begleitung durch das Leben. Welche Bücher habe ich wann gelesen, geliebt oder gehasst, welche waren mir gleichgültig und welche haben mich inspiriert. All das kann damit festgehalten werden. Es können sehr persönliche Erlebnisse und Ereignisse, die den Menschen prägen, dargestellt werden – oder manchmal einfach nur ein zeitlose, liebgewonnene Trivia. Doch jeder unserer Exlibris ist einzigartig, individuell, ein kleines Portrait der BesitzerInnen. related links

Tintink

Tintink Farbenfroh: Logo & CI für Druckerpatronenbefüller Originaltintenpatronen für den Drucker zuhause oder im Büro kosten ein Vermögen. Hier hat sich ein Markt für die Wiederbefüllung von Originalpatronen etabliert. Aufgabenstellung: Entwicklung eines Logos als Grundlage für das gesamte Corporate Design inklusive Farbwelten, Schriften und Keyvisual. Analyse Um das Logo zu entwicklen, haben wir zuerst den Ist-Zustand des Unternehmens analysiert. Darauf aufbauend haben wir uns Fragen zum Soll-Zustand gestellt. Welche Werte sollen transportiert werden? Was ist das Ziel der grafischen Gestaltung? Was ist die Corporate Mission, in die das Design einzahlen soll? In einer Fokusgruppe mit dem gesamten Firmenteam von Tintink beschäftigten wir uns mit dem Thema Tinte und den vielen verschiedenen Assoziationen, Bedeutungen und Erfahrungen damit. Umsetzung Grafisch verfolgten wir einen Weg, der sich vom Mitbewerber abheben sollte:  Den in der Branche oft verwendeten Tintentropfen setzten wir bewusst in den Hintergrund. Als Basis nahmen wir die rechteckige Grundform einer klassischen Tintenpatrone. Wir zeichneten und formten, wir verwarfen und verformten. Wir entschieden uns für den aufwendigsten Weg. Wir entwerfen eine eigene Logotype. Jeder  Linie Jede Rundung wurde aufeinander abgestimmt. Als Grundform nahmen wir eine klassische Tintenpatrone, Rechteckig, und begannen mit der Arbeit. Wir zeichneten und formten, wir verwarfen und verformten. Die Wort-Bild-Marke Die Schrift Um die Firmenideologie auch durch die Schrift optisch zu transportieren, kreierten wir eine eigene Type, speziell auf Tintink zugeschnitten. Wir nannten die neue Schriftart Stockefeller, sie ist in den Schnitten Roman, Bold, Caps und Italic verfügbar. Die 14°/73° Grad abgeschrägten Oberlängen (b, d, f, h, k, t), die Angleichung […]