Arcum

Design für den letzten Weg:  Individuelle Kremationsärge & Urnen

Nachhaltigkeit im Leben, wie im Tod: Diesem Prinzip folgt das Unternehmen Arcum, das ökologische und dabei kostengünstige Kremationssärge und Urnen anbietet.

Aufgabenstellung: Grafische Gestaltung für das gesamte Produktportfolio des Unternehmens, das aus Kremations- und Repräsenationssarg, Urne und Parte besteht. Mehrere Motive sollen für die Kunden zur individuellen Gestaltung der Bestattung zur Auswahl stehen. 

Ausgangssituation

Bei der Feuerbestattung wird der Körper des Verstorbenen in einem speziell dafür vorgesehenen Kremationssarg verbrannt. Herkömmliche Kremationssärge bestehen zum Teil aus massiver Eiche oder Kiefer, werden aber großteils aus furnierten Spanplatten gefertigt, welche mit einem Formaldehydharz zusammengehalten werden. Alle Bestandteile des Sarges sowie des Körpers werden verbrannt. Hierbei entstehen Schadstoffe und Feinstaub. Darüber hinaus verursacht die Kremierung selbst einen recht hohen Energieverbrauch. Um diesen letzten Weg möglichst nachhaltig zu gestalten, hat sich Arcum auf die Herstellung ökologischer Verbrennungssärge sowie dazupassende Urnen zu wählen.

Das Produkt

Mit dem Produkt Flamea® wird erstmals ein speziell für Kremierungen konzipierter Sarg aus dem neuen Material Fibratec® präsentiert.

Fibratec® wurde speziell für die umweltschonende und kostengünstige Kremation entwickelt. Die Verbundfaser aus 100% Zellulose wird speziell für Arcum aus nachhaltigen europäischen Rohstoffen produziert.

Die Motive

Hier war ob des besonderen Themas sehr viel Fingerspitzengefühl gefragt. In Zusammenarbeit mit Arcum-Geschäftsführer Dietmar Kirschenhofer, der hier sein Wissen einbrachte, gelang es, ein dem Anlass angemessenes und ästhetische Ansprüche erfüllendes Motiv-Portfolio zu entwickeln. Dabei war es wichtig, dass das Motiv auf allen Formen funktioniert.

Kremation als zeitgemäße Art der Bestattung.
Aus Respekt unsere Lieben und unsere Umwelt gegenüber.
arcum.at
related links