Bri­git­te Just

Aus­stel­lungs- und Pressekatalog

Bri­git­te Just inskri­bier­te bereits mit 14 Jah­ren an der Hoch­schu­le für ange­wand­te Kunst in Wien als Gast­stu­den­tin für Male­rei, Gra­phik, Druck­tech­nik, Tex­til- und Gestal­tungs­leh­re, nach der Matu­ra dann als ordent­li­che Höre­rin. Mit glei­cher Begeis­te­rung design­te sie Mode, ent­warf Büh­nen- und Thea­ter­kos­tü­me und arbei­te­te als Per­so­nal Sty­list für öster­rei­chi­sche Stars und Stern­chen. Seit vie­len Jah­ren wid­met sich Frau Just der bil­den­den Kunst.

Auf­ga­ben­stel­lung: Gestal­tung und Erstel­lung des Aus­stel­lungs- und Pres­se­ka­ta­lo­ges für Print und Screen. Dazu  Aus­ar­bei­tung einer gra­fi­schen Richt­li­nie für Ein­la­dung und wei­te­re Pressedrucksachen. 

Ein Zeit­do­ku­ment
Wenn eine Aus­stel­lung vor­bei ist, bleibt der Kata­log als Zeug­nis des Events. Ein Zeit­do­ku­ment und Merk­stein für Künst­le­rin­nen und Gäs­te glei­cher­ma­ßen. Mit die­ser Prä­mis­se im Kopf began­nen wir, gemein­sam mit Frau Just zu erar­bei­ten, was und wofür die Aus­stel­lung steht. Und was für die Zeit danach blei­ben soll.

Wir steltlen zusam­men mit Bri­git­te Just die Rei­hen­fol­ge der Objek­te im Kata­log zusam­men, arran­gier­ten und ver­scho­ben, ver­grö­ßer­ten und ver­klei­ner­ten. Bis jedes Objekt, jedes Bild sei­nen Platz gefun­den hat.

Wir beglei­te­ten Frau Just bis zur Ver­nis­sa­ge, gestal­te­ten die Ein­la­dun­gen und die Expo­sees. Das Event wur­de durch den Kata­log abge­run­det, der die­se wun­der­ba­ren Wer­ke dokumentiert.

Mit Frau Just gemein­sam die­ses Pro­jekt rea­li­sie­ren zu dür­fen, fühl­te sich an wie kom­mu­ni­ka­ti­ves Ping-Pong Spiel zwei­er ver­wand­ter See­len. Es war eine rei­ne Freu­de, danke.
rela­ted links