Auf­trags­ar­beit

Exli­bris – Ihr per­sön­li­cher Bücherstempel

Auf­ga­ben­stel­lung: Das Exli­bris ist Ihr per­so­na­li­sier­ter Bücherstem­pel. Die künst­le­ri­sche Aus­ar­bei­tung als Klein­gra­fik will Sie in all Ihren Facet­ten wider­spie­geln und wird in Abstim­mung mit Ihnen pas­send zu Ihrem Leben, Ihren Vor­lie­ben, Ihren Erleb­nis­sen komponiert. 

Der Ein­satz­be­reich für Exli­bris ist viel­fäl­tig: Dem Gebrauchs-Exli­bris, der zur Gebrauchs­gra­fik gehö­ren, ste­hen die künst­le­risch ambi­tio­nier­ten Samm­ler-Exli­bris gegen­über, die oft nur für Samm­ler, nicht für den Gebrauch in Biblio­the­ken her­ge­stellt wur­den. Nach den dar­ge­stell­ten Moti­ven unter­schei­det man z.B. zwi­schen heral­di­schen Exli­bris, Akt-Exli­bris u. a. m.

Und was darf auf Ihrem per­sön­li­chen Exli­bris nicht fehlen?

Mehr als nur ein Name

Für uns sind Eigen­ex­li­bris mehr als Klein­gra­fik. Sie sind zwar klein sind, meist nur 60x60mm groß, aber sie erzäh­len eine gan­ze Geschich­te. Wir sehen dar­in eine Art Zeits­tem­pel für den Besit­zer, der die Ver­gan­gen­heit und die Gegen­wart beleuchtet.

Die Stem­pel wer­den von uns oft aus 2 Tei­len gefer­tigt, die sich immer über­schnei­den, wie eine Zeit­epo­che zur nächs­ten, ein Lebens­ab­schnitt zum ande­ren. So sehen wir den Stem­pel als Beglei­tung durch das Leben. Wel­che Bücher habe ich wann gele­sen, geliebt oder gehasst, wel­che waren mir gleich­gül­tig und wel­che haben mich inspi­riert. All das kann damit fest­ge­hal­ten werden.

Es kön­nen sehr per­sön­li­che Erleb­nis­se und Ereig­nis­se, die den Men­schen prä­gen, dar­ge­stellt wer­den – oder manch­mal ein­fach nur ein zeit­lo­se, lieb­ge­won­ne­ne Trivia.

Doch jeder unse­rer Exli­bris ist ein­zig­ar­tig, indi­vi­du­ell, ein klei­nes Por­trait der BesitzerInnen.

rela­ted links