Auf­trags­ar­beit für Privat

Hoch­zeits­de­sign: Wenn zwei Men­schen zuein­an­der finden

Auf­ga­ben­stel­lung: Design von Hoch­zeits­ein­la­dun­gen, von der Idee bis­zur Umsetzung. 

Eine Hoch­zeit ist nicht nur eine Par­ty. Wenn ein Paar hei­ra­tet, schlie­ßen mehr als nur zwei Men­schen einen Bund mit­ein­an­der. Zwei Fami­li­en wer­den ver­bun­den. Eltern, Ver­wand­te tref­fen bei der Hoch­zeit auf­ein­an­der. Als Desi­gner wol­len wir die­se Ver­bin­dung bereits in der Gestal­tung der Ein­la­dung vor­weg­neh­men. Eine gelun­gen design­te Ein­la­dung macht Freu­de und betont das Posi­ti­ve, das Schö­ne, das die­sem Fest inne wohnt.

Hoch­zeits­ein­la­dung I: Blu­men, Freu­de, Leichtigkeit

Aus den Initia­len der Vor­na­men des Braut­paa­res kre­ierten wir ein Mono­gramm. Ein Blu­men­strauss als Key­vi­su­al run­de­te die gra­fi­sche Klam­mer für die­se Hoch­zeits­ein­la­dung ab. Die ein­zel­nen Tei­le der Ein­la­dung wur­den dann pyra­mi­den­ar­tig zusam­men­ge­fügt. Gedruckt auf immer ver­schie­de­nen Papier­sor­ten wur­den die Ein­zel­blät­ter kunst­voll zusam­men­ge­bun­den. So konn­te jede Ein­la­dung kos­ten­güns­tig und indi­vi­du­ell gestal­tet werden.

Mit viel Lie­be zum Detail, mit indi­vi­du­el­len Anspie­lun­gen auf das Paar, auf deren Fami­li­en und deren Hin­ter­grün­de schaf­fen wir ein Stück Geschich­te, eine wun­der­vol­le Erinnerung.

Hoch­zeits­ein­la­dung II: Musik und Liebe

Susan­ne und Gerd lern­ten sich auf einem Kon­zert ken­nen. Sie fan­den sich gut, gin­gen immer wie­der zu ver­schie­de­nen Kon­zer­ten, ver­lieb­ten sich und beschlos­sen, den Bund fürs Leben einzugehen.

Wir haben die Ein­la­dung als CD gestal­tet, mit zehn Songs, die den bei­den wich­tig waren. Jedes Lied hat sei­ne Geschich­te und so haben die Gäs­te über die Lie­der mehr dar­über erfah­ren, wie sich die bei­den ken­nen- und lie­ben gelernt haben.

Hoch­zeits­ein­la­dung III: In vino veritas

Wein­bau liegt ihr im Blut, Mar­ke­ting ihm. So fan­den zwei zusam­men, die zusam­men­ge­hö­ren. Nach 10 Jah­ren glück­li­cher Bezie­hung war man bereit für den nächs­ten Schritt. Ein­fach wunderschön.

Wir gestal­te­ten die Ein­la­dung in Form einer Holz­box mit wert­vol­lem Inhalt: Auf einer Fla­sche exqui­si­ten Weins prang­te das von uns gestal­te­te Wei­ne­ti­kett mit dem Text der Ein­la­dung. Dazu leg­ten wir per­so­na­li­sier­te Glä­ser bei. Jede Wein­kis­te wur­de per­sön­lich über­ge­ben. So war selbst schon die Ein­la­dung Anlass für ein klei­nes Fest.

rela­ted links